Gesundheitscoaching

Johanna Marquard Bayoudh


Fussreflexzonenmassage

Unsere Füsse bilden eine Einheit, den kleinen Menschen, als Abbild des Grossen. Alle Körpersysteme können massstabgetreu auf die Füsse projiziert werden. Der rechte Fuss entspricht der rechten Körperhälfte, der linke Fuss der Linken. Die knöcherne Struktur der Wirbelsäule zum Beispiel, befindet sich je zur Hälfte im "aufgeklappten" kleinen Menschen. 

Durch ein aufmerksames Abtasten des ganzen Fusses werden Schmerzpunkte geortet und gelöst, damit die zuvor blockierte Energie wieder fliessen kann. 

Die Selbstheilungskräfte im Menschen werden angeregt und unterstützt.

Wann empfiehlt sich eine Fussreflexzonenmassage?
-Allgemeine Erschöpfung
-Stress, Schlafstörungen
-Allgemeine Verspannungen
-Kopfschmerzen und Migräne
-Rückenbeschwerden
-Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden
-Kreislaufprobleme
-Verdauungsbeschwerden
-Allergien
-Immunschwäche
-Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
-Schmerzzustände (akut oder chronisch)
-Hormonelle Störungen

Welche Ziele verfolgt die Fussreflexzonen-Therapie?
-Steigert die Durchblutung in den Organen
-Versorgt Zellen und Gewebe mit mehr Sauerstoff
-Harmonisiert die Organsysteme untereinander
-Wirkt entspannend auf den gesamten Körper
-Aktiviert die Selbstheilungskräfte


Zur Gesundheitsvorsorge empfehle ich Ihnen eine Fussreflexzonenmassage alle 4 bis 5 Wochen im Wechsel mit einer reflektorischen Lymphdrainage zu geniessen. Somit kann organisch und systemisch gearbeitet werden.

Bei akuten Beschwerden empfehle ich Ihnen einige Behandlungen in kürzeren Abständen.

0